Es braucht mehr als Home Office

Es braucht mehr als Home Office

Wohl kaum einer hätte vor einem Jahr geglaubt, dass Deutschland sich heute immer noch  in einem Lock Down befindet.  Der Frühling steht vor der Tür und das Land liegt immer noch im Winterschlaf.

Ohne Frage, die Lage ist ernst. Wie kann es der Wirtschaft, den Unternehmern, kleinen Betrieben und Selbständigen aus allen Branchen gelingen, diese schwierigen Zeiten zu meistern? Dass nach einem Jahr Ausnahmezustand mehr als eine Delle in der Umsatzkurve bleiben wird, ist leider mehr als klar.

Guten Morgen Digitalisierung – Guten Morgen Deutschland

Home Office für Arbeitnehmer und Schüler als erste Maßnahmen brachten schonungslos die Schwächen der angestrebten Digitalisierung zum Vorschein. Viele Schüler besitzen nur ein Smartphone und das Home Office bietet häufig weder eine vernünftige Internetleitung für technisch anspruchsvollere Tätigkeiten als E-Mail Korrespondenz noch einen Drucker oder die Möglichkeit geschäftliche Telefonate außerhalb des Privat-Handys zu führen. Gerade Dienstleister wie MeetGreen oder Untis wären zwar praktisch, gehen aufgrund der immensen Anfragen und der damit verbundenen Last in die Knie. Auch nach einem Jahr Home Office/Home Schooling sind wir weit entfernt von Normalität. Innovationen und Verbesserungsmöglichkeiten werden weiterhin gesucht.

Die Uhr tickt

Aktuell weiß keiner, wie lange diese Situation, in Anbetracht immer neu auftretender Mutationen, noch dauern wird. Und darin liegt die besondere Gefahr. Wir können zeitlich nicht einschätzen, wie lange wir noch in diesem luftleeren Raum durchhalten müssen. Viele Aufgaben kann man vielleicht schieben, andere Tätigkeiten vorziehen, am Ende muss der Betrieb laufen. Weggebrochene Umsätze, zahlungsunfähige Kunden oder abgesagte Veranstaltungen sind nur ein Bruchteil der Schwierigkeiten, die wir auch weiterhin zu meistern haben.

Kommunikation ist alles

Das Wichtigste ist wohl die Kommunikation zwischen Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Kunden im Fluss zuhalten. Die gegenseitige Information über die aktuelle Lage, die ergriffenen Maßnahmen oder die Änderung gemeinsamer Strategien ist das A und O.

Egal ob über Anbieter für VoiceOverIP, Kommunikationssoftware oder Chats, der gegenseitige Austausch ist extrem wichtig.

Ausweichmöglichkeiten schaffen

Nicht für alle Betriebe ist Home Office die passende Lösung. Wer eine entsprechende Bandbreite und einen Drucker für die Arbeit benötigt, findet auch bei Urban Offices zu guten Konditionen mit flexiblen Bedingungen eine passende Lösung. Für kleinere Gruppen und Workshops bietet Urban Offices große Räume mit genügend Abstand und allen notwendigen Hygienemaßnahmen wie sie vom Robert Koch Institut empfohlen werden.

Informationen helfen weiter

Krisen benötigen Besonnenheit. Panik führt zu Chaos. Um immer auf dem Laufenden zu bleiben empfiehlt das Team von Urban Offices den Wissenschafts-Podcast von Professor Christian Drosten und den Live-Ticker der Bundesregierung. Nur wenn man ein genaues Bild der Lage und den damit verbundenen notwendigen Maßnahmen hat, kann man die richtigen Entscheidungen treffen.

Gemeinsam sind wir stark

Diese Situation fordert uns alle und wird uns gemeinsam an die Grenzen bringen. Den einen früher, den anderen etwas später. Dennoch liegen auch in dieser Krise viele Chancen für Veränderungen und Fortschritt. Gelingen kann es aber nur gemeinsam. Daher halten Sie die Augen offen, haben Sie einen Blick für Ihre Mitmenschen und geben Sie auf sich Acht!

 

Photo by Yasmina H on Unsplash