Fit im Büro? So kann jeder auch ohne Übungen etwas für seine Gesundheit tun

URBAN Mag Gesundheit

Fit im Büro? So kann jeder auch ohne Übungen etwas für seine Gesundheit tun

Man muss kein Fitness-Experte sein, um zu wissen, dass ein 8-Stunden-Tag im Bürostuhl mit einem starr gerichteten Blick auf den Monitor nicht gerade zum gesundheitlichen Wohlbefinden beiträgt. Bereits kleine Entspannungs-Übungen können schon dafür sorgen, etwas für sich und seinen Körper zu tun. Dies fördert nicht nur die Gemütslage, sondern auch die Leistung im Alltag.

Allerdings kann jeder schon etwas für seine Gesundheit tun, auch ohne sich sportlich zu betätigen. Denn ein Arbeitsplatz, der nicht nur funktionell ausgestattet ist, kann eine deutliche Entlastung für den Körper bedeuten. In erster Linie ist das richtige Sitzen ein zentraler Faktor, um etwas für seine Gesundheit zu tun. Denn gerade das lange Sitzen auf einem Platz kann bei einem schlechten Bürosessel, nicht angepasstem Tisch und fehlerhaft positionierten Bildschirm zu Kopf- und Rückenschmerzen sowie Nackenverspannungen führen.

Gerade der Rücken macht vielen Menschen im Büro zu schaffen. Eine falsche Körperhaltung kann auf Dauer der Wirbelsäule und den Gelenken schaden. Ein ergonomischer Schreibtisch und ein anpassbarer Bürostuhl sind elementar, um eine gute Sitzposition zu bewirken. Die Höhe des Sitzes muss dem Bürotisch entsprechen, sodass bei normaler Sitzposition die Arme im 90 Grad Winkel auf den Armlehnen liegen können. Dasselbe gilt für die Ober- und Unterschenkel, auch diese müssen zum Boden einen 90 Grad Winkel bilden.

Neben dem Arbeitsplatz ist es die Umgebung selbst, die einen Teil dazu beitragen kann, dass die Gesundheit gestärkt wird.

 

Zum einen ist dies das Raumklima. Eine ideale Temperatur liegt bei ungefähr 22 Grad Celsius. Die Luftfeuchtigkeit sollte bei etwa 50% liegen. Große Hitze und Kälte erschweren nicht nur das Arbeiten, sondern mindern auch die Arbeitsmoral. Ein anderer wichtiger Punkt ist die Lautstärke im Büro. Zu großer Lärm stört nicht nur die Konzentration, sondern erhöht den Stresspegel. Zuletzt sollte man auch auf ausreichend Lichtquellen achten. Dies gilt zum einen für die Raumbeleuchtung selbst, aber auch für die Bildschirmbeleuchtung.

Diese kleinen Schritte können bereits dazu beitragen, den Wohlfühlfaktor zu erhöhen und etwas für sich und seine Gesundheit zu tun.

No Comments
Post a Comment