COVID-19 Sicherheit: Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen - Mehr Infos

Büro Alltag und der Optimist

URBAN OFFICES / Allgemein  / Büro Alltag und der Optimist
urban-offices-stuttgart-optimist-im büro-alltag

Büro Alltag und der Optimist

Ein Meeting, Workshop oder eine Besprechung im Büro Alltag wird maßgeblich durch die Teilnehmer, ihre Stärken und Eigenheiten geprägt. Die verschiedenen Charaktere haben oft großen Einfluss auf den Verlauf und den Erfolg eines gemeinsamen Meetings im Büro. In einer Meetingtypen-Serie widmen wir uns den 9 am häufigsten vorkommenden Persönlichkeitstypen, um diese zu verstehen und Meetings effektiver zu gestalten. Heute widmen wir uns dem Optimisten.

Optimistische Menschen sehen das halb gefüllte Glas nicht nur voll. Sie sehen grundsätzlich eher Chancen als Probleme. Sie machen aus jeder Situation immer was Positives. Dies bedeutet nicht, dass Menschen, die optimistisch sind, niemals Rückschläge oder Probleme im Leben erleben werden. Es ist nur so, dass sie sich dafür entscheiden, die Situation zu akzeptieren und die Dinge aus einer anderen positiven Perspektive zu betrachten.

Optimisten bestechen durch Spontanität, Sensibilität und Offenheit. Sie äußern unverblühmt ihre Meinung, sind risikofreudig und abenteuerlustig.

Mit viel Energie und Elan arbeiten Optimisten daran, Verbindlichkeiten zu vermeiden und sich die Arbeit vom Hals zu halten. Nicht selten sorgt das in Meetings für Unruhe und Unmut. Wer mit Optimisten arbeitet, wird mit Enthusiasmus konfrontiert sein. In Meetings und im Büroalltag sollte man den Optimisten nicht überfordern und eher mit kleinen, strukturierten Aufgaben zu Ergebnissen zu führen.

Scheitern ist super! Schließlich lernt man daraus im Büro Alltag…

Aber Menschen, die optimistisch sind, sind meistens auch erfolgreicher im Büro Alltag als pessimistische Menschen. Sie wagen es in Meetings unverblühmt Probleme anzusprechen, weil sie Lösungen suchen. Sie wollen bewegen und Projekte nach vorne treiben. Dabei gehen sie oft  zwei Schritte vor dem ersten und neigen dazu, einige Details zu übersehen, die wichtig wären. Deshalb benötigt es einen Counterpart in Besprechungen als „sanften Ausbremser“, bevor der Optimist darüber nachdenkt, die Weltherrschaft an sich zu reißen.

Optimistische Menschen sind selbstmotivierte Menschen. Sie sind eher bereit, Maßnahmen zu ergreifen und für das zu arbeiten, was sie wollen. Menschen, die positiv sind, sind bereit, neue Dinge auszuprobieren, weil sie wissen, dass selbst wenn sie scheitern, es in Ordnung ist, solange sie aus ihren Erfahrungen lernen.

Ein Optimist ist jemand, der an das glaubt, was er tut. Er weiß, dass Träume und Ziele möglich sind ohne zu viel über die Schwierigkeiten und Probleme nachzudenken. Energie ist ansteckend: und so umgibt sich der Optimist auch am liebsten mit positiven Menschen. Pessimisten sind für ihn Energieräuber, die ihn aus seiner positiven Bilanz bringen.

Auch wenn die Dinge nicht gut laufen, wissen sie, dass es keinen Sinn hat, ihr mürrisches Gesicht zu zeigen, weil sie die Vergangenheit nicht ändern können. Daher entscheiden sich optimistische Menschen dafür, dankbar zu sein und zu akzeptieren, was passiert ist. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie ihre Niederlage akzeptieren oder sich entscheiden, nichts zu tun. Sie erkennen einfach an, dass sie die Situation nicht ändern können, aber sie können sich selbst ändern. Wenn optimistische Menschen über Probleme stolpern, fühlen sie sich nicht so schlecht, weil sie dankbar sind für die Dinge, die sie haben.

Ein typisches Lied für den Optimisten ist:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden