Moderne Bürokultur: Die Wiederbelebung des Büros

Bürokultur

Moderne Bürokultur: Die Wiederbelebung des Büros

In Zeiten zunehmender Digitalisierung, dem Trend hin zu digitalen Nomaden und Freelancern, die dank Laptop und Netz überall und jederzeit mobil arbeiten und kommunizieren können, kommt die berechtigte Frage auf, ob das klassische Büro noch Sinn macht? Arbeiten ist jedoch trotz aller Trends eine soziale Aktivität und Menschen brauchen Orte, an denen sie sich treffen, um gemeinsam Probleme zu lösen. Das Büro ist demnach in der modernen Bürokultur nicht verschwunden. Mehr noch, es ist gerade in unserer aktuellen Zeit umso wichtiger geworden, damit Arbeitsplätze nicht zu einsamen Rückzugsorten verkommen. Im Gegenteil, in klassischen Büros müssen gleichermaßen neue Technologien Einzug halten, als auch neuen Möglichkeiten des Zusammenarbeitens realisierbar werden.

Das Büro erlebt eine Renaissance

Das Büro erlebt somit eine Wiedergeburt. Jedoch wehren sich die Mitarbeiter gegen das alte, eintönige Büro. Es findet aktuell eine kulturelle Bewegung statt, welche die Bürokultur und den Arbeitsplatz an sich verändert. Der Mensch rückt in den Fokus. Die Infrastruktur muss daher den neuen, kollaborativen Arbeitsformen insoweit gerecht werden, damit diese nicht nur die Produktivität, sondern auch die Zufriedenheit fördern. In Zeiten von New Work und Work-Life-Balance ist es umso wichtiger, dass sich die Mitarbeiter wohl fühlen. Dies geht nur, wenn der Raum, in welcher die Arbeit stattfindet, den kognitiven, körperlichen und emotionalen Bedürfnissen der Mitarbeiter entspricht.

Moderne Bürokultur: Das Modell Geschäftsleiter hat ausgedient

Es gibt viele Ideen, welche modernen Arbeitsweisen gerecht werden. Dabei hat sich gezeigt, dass schnell wandelnde Arbeitsaufgaben nicht mehr mit dem klassischen Modell des Geschäftsleitungsbüros zusammenpassen. Zum Beispiel flache Hierarchien, der Chef als Teil des Teams, der gemeinsam mit anpackt, um den ständig wandelnden Herausforderungen des Arbeitsalltags gerecht zu werden – dies alles erfordert auch ein Umdenken in Raum.

Vernetzte Räume, sei es digital oder analog, sowohl Gruppenbereiche als auch Rückzugsorte, gemeinsame Meeting-Räume, aber auch Lounge-Bereiche zur Entspannung, all diese Räumlichkeiten müssen flexibel der Arbeitsweise entsprechen, welche das Team gerade angeht.

Kommunikation muss dabei jederzeit für jeden bei einem Projekt beteiligten Mitarbeiter problemlos möglich sein, um zum Erfolg beizutragen. Auch in Zukunft wird dies nicht ohne dem Büro im klassischen Sinne möglich sein – trotz der digitalen Arbeitsweisen einer modernen Bürokultur.

Photo by Allie Smith on Unsplash

No Comments
Post a Comment